Maibaum 2009

Dieses Jahr wurde wieder nach altem, bayrischen Brauchtum mit reiner Muskelkraft ein neuer Maibaum aufgestellt.

Seit nun fast 40 Jahren wird von der Feuerwehr Türkenfeld alle 4 Jahre am 1. Mai ein neuer Baum aufgestellt, auf welchem die Zeichen der ansässigen Zünfte angebracht sind.

 Bereits 2 Wochen vor dem Fest wurde der Baum, gestiftet von der Gemeinde Türkenfeld, aus dem Wald in den Schlosshof gebracht um alle notwendigen Arbeiten noch erledigen zu können.

Neben den vielen Arbeiten am Baum ist eine weitere große Aufgabe die Maibaumwache. 24 Stunden am Tag wird der Baum bewacht, dass niemand die Gelegenheit bekommt, den Baum unbemerkt zu stehlen.

In all den Jahren wurde der Baum, trotz vielzähliger Versuche, nicht einmal geklaut. Auch heuer wurden durch die aufmerksame Maibaumwache einige Besucher gesichtet, welche aber nicht einmal die Chance hatten sich eine Fest auf Kosten der Feuerwehr zu verdienen.

Den ganzen Tag arbeiteten Jung und Alt gemeinsam am Baum und zu Abend setzten sich die Feuerwehrfrauen, –männer und Besucher gemütlich zusammen, kochten, saßen am Lagerfeuer und hatten ein Auge auf den Baum. Dieses fördert zudem das Verhältnis zwischen den einzelnen, und sorgt für die Stärkung der Kameradschaft was vor allem in gefährlichen Einsatzsituationen unabdingbar ist.

Am „Tag der Arbeit“ begannen die Vorbereitungen bereits früh Morgens um 8 Uhr bis ab 11 Uhr die ersten Gäste in den Schlosshof kamen und das Fest mit Leben erfüllten.

Um Punkt 12:30 Uhr machten sich die Mannen der Feuerwehr Türkenfeld und viel Bürger Türkenfelds tatkräftig daran den Maibaum aus reiner Muskelkraft aufzustellen. Nach ca. 2 Stunden konnte die Blaskapelle Türkenfeld zu Ehren des neuen Maibaums die Bayern Hymne spielen und somit auch für die Helfer zur Maibaum Feier einleiten.

Dank dem schönen, klassisch bayrischen Blau-Weißem Wetter konnten wir viele Gäste im Schlosshof begrüßen und mit Ihnen bis in die Morgenstunden den neuen Maibaum feiern. asdf

Rauchmelder retten Leben

Die Adventszeit hat begonnen und in vielen Haushalten brennen in dieser Jahreszeit besonders viele Kerzen. Diese werden leider auch bei vielen nach wie vor unbeaufsichtigt brennen gelassen. Durch diese Leichtsinnigkeit werden jährlich Menschen verletzt oder sterben an den Folgen.
Jeden Monat verunglücken 50 Menschen tödlich durch Brände, die meisten davon in den eigenen vier Wänden. Die Mehrheit stirbt an einer Rauchvergiftung.
Zwei Drittel aller Brandopfer werden nachts im Schlaf überrascht.
Die jährlichen Folgen in Deutschland: 600 Brandtote, 6.000 Brandverletzte
mit Langzeitschäden und über eine Mrd. Euro Brandschäden im Privatbereich.
In einigen Bundesländern ist daher die Installation von Rauchmeldern bereits gesetzlich vorgeschrieben.
Ursache für die etwa 200.000 Brände im Jahr ist aber im Gegensatz zur landläufigen Meinung nicht nur Fahrlässigkeit: Sehr oft lösen technische
Defekte Brände aus, die ohne vorsorgende Maßnahmen wie Rauchmelder zur Katastrophe führen. Vor allem nachts werden Feuer in Privathaushalten zur tödlichen Gefahr, wenn alle schlafen, denn im Schlaf riecht der Mensch nichts. Tödlich ist bei einem Brand in der Regel nicht das Feuer, sondern
der Rauch. Bereits drei Atemzüge der hochgiftigen Gase können tödlich sein, die Opfer werden im Schlaf bewusstlos und ersticken.
Der laute Alarm des Rauchmelders warnt auch im Schlaf rechtzeitig vor der Brandgefahr und gibt Ihnen den nötigen Vorsprung, sich und Ihre Familie in Sicherheit zu bringen und die Feuerwehr zu alarmieren.
Daher empfiehlt die Freiwillige Feuerwehr Türkenfeld allen Haushalten, mindestens in den Schlafzimmern, besser aber in allen Wohnräumen Rauchmelder anzubringen.
Weitere Informationen finden Sie auf http://www.rauchmelder-lebensretter.de

Leistungsprüfung Löschaufbau

Zwischen dem 21.10.2008 und dem 30.10.2008 haben Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Türkenfeld für die Leistungsprüfung Löschaufbau geübt, um am Freitag dem 31.10.2008 die Prüfung in der Stufe 1 (= Bronze) bis Stufe 6 (=Gold-rot) souverän abzulegen.
Diese Prüfung dient dazu, dass alle aktiven Feuerwehrleute im Falle eines Einsatzes die Grundlagen routiniert umsetzen können.
Durch diese Routine werden die Gefahren an einer Einsatzstelle so gut wie minimiert und dadurch die Sicherheit der Einsatzkräfte, als auch die der betroffenen Personen gewährleistet.
Dieses Jahr wurde die Prüfung von folgenden Personen abgelegt:
Bronze: Deininger Sebastian, Fischer Felix, Hanemann Stefan und Klaß
Sebastian.
Silber: Cerny Thomas, Dietrich Michael, Beschorner Thomas, Stegmeier Christian und Naßl Josef.
Gold: Schauer Michael, Keller Thomas, Ehle Stefan und Dietrich Lorenz.
Gold-grün: Ortmann Christian und Franke Andreas
Gold-rot: Keller Andreasleistungsprfung_08_700

30 Jahre Nikolausdienst

Seit 30 Jahren bietet die Türkenfelder Feuerwehr der Bevölkerung in Türkenfeld einen professionellen Nikolausdienst an. Anlässlich des Jubiläums dieser tollen Tradition, trafen sich alle aktiven der ganzen Jahre zum Erfahrungs- und Anekdotenaustausch zu einer besinnlichen Feier im Feuerwehrgerätehaus.

Historie:Gedacht war zu Beginn eigentlich nur der Besuch von Kindern der eigenen Feuerwehrkameraden, da in der damaligen Zeit fast kein Nikolaus mehr zu bekommen war. Zudem ist es für die Kinder zu leicht zu erkennen, wenn es die Eltern oder Bekannte selbst machen.Mit den Jahren und besuchten Familien wurde der Service immer bekannter und so musste man über die Jahre auf bis zu 4 Nikolaus-Gruppen aufstocken.
Diese Gruppen wurden durch zahlreiche Kleiderspenden der Feuerwehrkameraden und unseres Herrn Pfarrers perfekt ausgestattet, so dass einem authentischen Auftritt von Nikolaus und Krampus nichts im Wege stand.
Als Entgelt bitten die Kameraden nur um eine freiwillige Spende, welche der Feuerwehr Türkenfeld zu Gute kommt und von der letztendlich wieder Ausrüstungsgegenstände beschafft werden können.

Auch heuer wird die Freiwillige Feuerwehr am Freitag den 05.Dezember den Nikolaus-Dienst anbieten. Anmeldungen sind an Helmut Thalmayr 08193/8849 zu richten.
niklaus_jubilaeum

Poolparty 08

13 Siloballen, 10 Quadratmeter Siloplane, 10 Kubikmeter Wasser, eine Zentralheizung, eine riesige Feuerstelle mit 3-Fuß-Grill, fertig ist die perfekte Poolparty der Feuerwehr Jugend Türkenfeld.

Auch dieses Jahr feierte die Jugend sich und den Sommer mit einer Outdoor-Pool-Party auf einer Wiese zwischen Türkenfeld und Moorenweis welche, freundlicher Weise, ebenso wie die Siloballen von Helmut Dietrich zur Verfügung gestellt wurde. Highlight war der mit Hilfe einer ausrangierten Zentralheizung beheizte Pool, welcher in der Nacht bis zu 35° Celsius erreichte. Kulinarisch wurden die Jung-Feuerwehrler mit über der Feuerstelle gegrilltem und vielen leckeren Beilagen verwöhnt. Übernachtet werden konnte entweder in selbst mitgebrachten Zelten, im zur Verfügung gestellten Pavillon oder im nahe gelegenen Heustadel. So waren alle Vorraussetzungen für einen gelungen Abend gestellt und es wurde bis zum Sonnenaufgang durchgebadet.

Pool Party Pool Party Pool Party

Alle Fotos des ganzen Spektakels findet Ihr hier