Ausgebildet um Leben zu retten

Ungewisse Einsatzlagen, schwierige Orientierung bei durch Rauch behinderter Sicht und möglicherweise direkter Kontakt mit dem Feuer, verlangen von Feuerwehrfrauen und -männern alles ab. Hinzu kommen die besondere Belastung durch die schweren Gerätschaften und der Zeitdruck, der durch begrenzten Atemluftvorrat und eine möglicherweise vermisste Person entsteht. 

Um auf solche Situationen bestmöglich vorbereitet zu sein, haben 13 Feuerwehrleute von 7 Feuerwehren aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck am Grundlehrgang für Atemschutzgeräteträger in Türkenfeld teilgenommen. Das Ausbilderteam der Freiwilligen Feuerwehr Türkenfeld führte die Ausbildung in einem 24 stündigen Ausbildungsprogramm durch.

Neben theoretischem Wissen, Gerätekunde und simulierten Einsatzszenarien trainierten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an 5 Abenden und 2 Samstagen im Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Türkenfeld. Dieser Lehrgang ist Teil eines mehrstufigen Ausbildungskonzeptes für Atemschutzgeräteträger des Landkreises Fürstenfeldbruck und wird seit vielen Jahren am Standort Türkenfeld durchgeführt.

http://www.ffw-tuerkenfeld.de/images/DSCN1174.jpg